Ölwanne, Ölsieb und Überdruckventil reinigen

Diese Arbeit ist nicht im Wartungsplan vorgesehen und nicht zwingend notwendig. Wer trotzdem mal die Reste aus der Ölwanne wischen möchte kann sich an folgende Anleitung halten. Diese Anleitung ist aufgrund des gleichen Motors bei allen CB500-Modellen sowie der CBF500 gültig.

Ersatzteile:

  • Ölwannendichtung: wird für die frühen Modelle angeboten mit der Teile-Nr. 11398MY5600, wird später nicht mehr mit Nummer in den Listen aufgeführt und ist bei den CBF-Modellen (PC39) nicht mehr vorgesehen. Werkseitig wird eine Dichtpaste namens Honda Bond verwendet. Alternativ kann auch eine geeignete Dichtmasse aus dem Fachhandel verwendet werden. Kauft man einen kompletten Dichtsatz für den PC26-Motor bei den üblichen Anbietern im Internet, so ist meist eine Ölwannendichtung dabei.
  • O-Ring für Überdruckventil, 1 Stück Honda Nr. 91313MG7004
  • O-Ring für Ölrohr, 2 Stück Honda Nr. 91308MA6005
  • Dichtung für Ölsieb, 1 Stück Honda Nr. 15154MM5000

Werkzeug:

  • Ringschlüssel SW 10 mm oder Knarre ¼“
  • Drehmomentschlüssel ¼“ 0-30 Nm mit Nuß SW 10 mm
  • Putzlappen, Bremsenreiniger

Funktionsbeschreibung der Bauteile:

Durch das Ölsieb vor grobem Schmutz geschützt saugt die Ölpumpe das Öl aus der Wanne an und drückt es durch das Ölrohr zum Filter, von wo es dann zu den Lagerstellen im Motor strömt. Das Überdruckventil sitzt vor dem Filter und verhindert eine Beschädigung desselben.

Blick von unten in den Motor

Durchführung

„Schrauben auf eigene Verantwortung!“

Ölwanne demontieren

Vor Abnehmen der Ölwanne ein großes Stück Pappe oder Papier unterlegen, da nach der Demontage noch Öl aus dem Motor nachtropfen kann.

Öl ablassen wie hier beschrieben, dann die 12 Flanschschrauben M6 x 32 SW 10 mm abschrauben. Ölwanne nach unten abnehmen und hinein sehen. Sind Späne vorhanden? (siehe Bild mit Pfeilen)

Ölwanne

Die Buchstaben bezeichnen:
A: Sitz des Überdruckventils
B: Lager des Ölrohres
C: Sitz für das Ölsieb

Alles gut sauber wischen, Späne entfernen und die verschmutzten Lappen in geeigneter Weise entsorgen. Dichtflächen an der Ölwanne und am Motor von den Resten der alten Dichtung reinigen. Keine harten Werkzeuge wie Schraubendreher verwenden, da dadurch die Dichtflächen beschädigt werden können.

Ölsieb demontieren

Das Ölsieb gerade nach unten aus dem Sitz ziehen, ggf. Dichtung aus dem Motor entfernen. Das Sieb auf Beschädigung und Verschmutzung prüfen, anschließend mit einem geeigneten Lösemittel reinigen. Das Ölsieb hat im Bereich der Dichtung eine Blechlasche, die wieder in den vorgesehenen Platz im Motorgehäuse eingebaut werden muss. Nur so sitzt das Sieb richtig und die Ölwanne kann montiert werden.

Ölsieb

Ölrohr demontieren

Das wahrscheinlich noch mit Öl gefüllte Ölrohr gerade nach unten abziehen. Darauf achten, das beide O-Ringe mitkommen, ggf. aus dem Sitz im Motor entfernen. Das alte Öl aus dem Rohr in den bereit stehenden Altölbehälter entleeren und das Rohr außen abwischen, ggf. auch innen mit geeignetem Lösemittel reinigen.

Überdruckventil demontieren

Das Überdruckventil vorne im Motor nach unten aus dem Sitz ziehen. Mit kräftigem Druck von oben mit einem geeigneten Werkzeug den Kolben hinunterdrücken und auf Freigängigkeit prüfen. Hakt der Kolben, so kann das Ventil zerlegt, gereinigt und wiedermontiert werden. Allerdings sind keine Einzelteile für Reparaturen erhältlich. Das ganze Überdruckventil gibt es bei Honda mit der Nummer 15220MY9000 für etwa 30 Euro.

Überdruckventil Einzelteile

Überdruckventil zerlegen

Zum Zerlegen entweder den Stift im oberen Teil herausdrücken, dabei den Kolben etwas niederdrücken, oder den Sicherungsring unten mit einer geeigneten Zange entfernen. Kolben und Feder entfernen. Die Lagerscheibe aus dem unteren Teil des Ventils kann herausfallen – nicht verlieren. Bauteile reinigen und mit frischem Motoröl in umgekehrter Reihenfolge wieder montieren.

Überdruckventil Montage

Bauteile wieder montieren

Das Überdruckventil mit neuem O-Ring 14,7 x 2,2 ausstatten, Ventil und O-Ring ölen und wieder in den Sitz stecken.

Das saubere Ölrohr mit zwei neuen O-Ringen 14,6 x 3,6 ausrüsten, diese ölen und die Baugruppe wieder in die Sitze stecken, das kurze Ende nach vorne, das lange nach hinten.

Das saubere Ölsieb mit neuer, geölter Dichtung versehen und ebenfalls in den Sitz stecken. Darauf achten, das die Blechlasche (im Bild oben mit A bezeichnet) ihren Weg in ihren Sitz findet.

Montage der Ölwanne

Die gereinigte Ölwanne mit einwandfreier Dichtfläche mit neuer Dichtung oder einem dünnen Film Dichtmasse belegen und montieren. Dichtmasse nach Herstellervorschrift verwenden.

Zuerst jeweils vorne und hinten die Schrauben in der Mitte einsetzen und die Ölwanne so fixieren, dann die restlichen Schrauben mit der Hand eindrehen. Anschließend mit dem Drehmomentschlüssel die Schrauben, ausgehend von den mittleren vorne und hinten, gleichmäßig und über Kreuz in 2 bis 3 Schritten bis auf 12 Nm festziehen. Die Ölwanne hat in der Nähe der zwei Schraubpositionen sogar kleine Pfeile eingegossen, so das man auch wirklich die richtigen Schrauben zuerst montiert.

Ölablassschraube mit neuer Dichtung eindrehen und wie hier beschrieben den Motor mit frischem Öl versorgen.

Bei vorsichtiger Probefahrt prüfen, ob alles funktioniert und das Gehäuse dicht ist. Gute Fahrt.

motor_und_getriebe/motor/oelwanne_und_oelsieb_reinigen.txt · Zuletzt geändert: 2014/08/27 08:37 (Externe Bearbeitung)
Nach oben
CC Attribution-Noncommercial 3.0 Unported
chimeric.de = chi`s home Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0